• Offenes Herz

"Brich auf und werde Freiwillige(r)"


Quelle: www.marienschule-ikt.de

In der vergangenen Woche waren einige ehemalige Freiwillige im Oldenburger Land unterwegs, um an mehreren Schulen den Freiwilligendienst Offenes Herz vorzustellen. Mit Bild und Ton berichteten sie von ihren persönlichen Erfahrungen und kamen so mit Schülern der Ober- und Mittelstufe über wesentliche Themen ins Gespräch. Außerdem gab es zwei Vorträge für Schüler der fünften bzw. sechsten Klasse:

Ich war überrascht, ausgerechnet bei den "Kleinen" auf ein so klares Verständnis für das Thema zu stoßen, verbunden mit einem außergewöhnlichen Einfühlungsvermögen. Sie waren wirklich interessiert, wobei ich die 5er ob der vielen spontanen Reaktionen sogar bremsen musste, um den Erzählfaden nicht zu verlieren: ich bat sie, die ihnen zwischendurch gekommenen Fragen einfach aufzuschreiben und nachher zu stellen. Lustigerweise fingen einige tatsächlich eifrig an, ihr Blatt mit Fragen zu löchern, welche ich dann in der 5-Minuten Pause abarbeiten konnte. Im Anschluss gab es ein paar Kinder, die mir aus ihrem Leben erzählten, vom Haustier, von der erkrankten Mutter etc. Sie hatten gut verstanden, dass es bei Offenes Herz um das Leben geht...
Die 6-Klässler waren etwas ruhiger und dafür um eine große Nummer aufmerksamer. Ihre Fragen und Reaktionen erlaubten einen echten Dialog und man merkte, dass sie alles ziemlich gut einordneten. Als ich von der „Compassion“ sprach - wie Maria unterm Kreuz der Anblick ihres sterbenden Sohnes wie ein Schwert durch die Seele geht - blickten mich einige Schüler mit bemerkenswerter Ernsthaftigkeit an. Dann meldet sich eine Schülerin und sagt: "Ich habe das erlebt, als eine Freundin vor kurzem ihren Vater verloren hat: Während sie einer Mitschülerin und mir davon erzählte, traf auch uns der Schmerz, der auf ihrem Gesicht zu sehen war, und wir weinten mit ihr."

Quelle: www.marienschule-ikt.de

51 Ansichten

passion for compassion 

© 2020
Offenes Herz

designed mit

in Remscheid