passion for compassion 

© 2019 offenesherz

designed mit

in Remscheid

Freiwilligendienst

Was ist Deine Mission?

EMPFANGEN

Aus dem Offenes Herz-Haus machst Du einen Zufluchtsort,

der für alle offen ist.

UNTERSTÜTZEN

Du besuchst einsame Menschen auf der Straße,

in Krankenhäusern etc.

BEGLEITEN

Du vermittelst zwischen den Viertelbewohnern

und den örtlichen sozialen Strukturen

Was bringst du mit?

Du bist auf der Suche nach Gott und bereit, Dich auf die Erfahrung regelmäßigen Gebetes einzulassen?

Du bist zwischen 18 und 35 Jahre alt?

Du kannst Dir ein Gemeinschaftsleben vorstellen, welches auf Vergebung und gegenseitigen Respekt aufbaut?

Du hast den Wunsch, das Leben mit den Ärmsten der Armen zu teilen und von ihnen zu lernen?

Werde Freiwillige(r)!

Geh mit uns für 14 bis 24 Monate in eines der Offenes Herz Häuser auf der ganzen Welt.

Teile dort das Leben derer,

die am äußersten Rand der Gesellschaft stehen und gib deine Zeit, um für sie da zu sein.

Der Freiwilligendienst Offenes Herz ist staatlich anerkannt: Trägerorganisationen sind der Österreichische Auslandsdienst (Österreich), sowie die Programme ADiA und IJFD (Deutschland).

Seit 1990 haben mehr als 1300 junge Menschen aus 32 Nationen einen Freiwilligendienst mit Offenes Herz gemacht.

Das Geheimnis des Lebens offenbart sich sehr selten in der Komplexität und Intensität unserer Zeit. Es sind diese kleinen Orte im „Hinterhof“ unserer Welt, an denen wir eine Schönheit des Lebens kennenlernen, derer es an nichts Weiterem bedarf, als der Gegenwart von Menschen.

Victor J., Ex-Freiwilliger von Offenes Herz in Buenos Aires

Das Leben im Offenes Herz-Haus gliedert sich grob durch gemeinschaftliche Gebets- und Mahlzeiten. Ein Tag beginnt mit dem Morgengebet (Laudes) und wird abends mit der Komplet beendet. Während der Vormittag eher den alltäglichen Besorgungen (Einkaufen, Waschen, Putzen etc.) gewidmet ist und Raum für das persönliche Gebet gibt, ist das Haus nachmittags für die Kinder des Viertels geöffnet, welche z.B. zum Spielen oder Malen vorbeikommen. Die Freiwilligen machen zu zweit oder dritt Besuche im Viertel, verbringen Zeit mit einsamen oder verzweifelten Menschen und leisten ihnen Gesellschaft.

Offenes Herz e.V. kommt weltweit etwa 4000 Familien zur Hilfe. Der Großteil der Häuser dient dem täglichen Empfang von Kindern, Jugendlichen und Familien in Elendsvierteln. Um äußerst notleidende Menschen, die krank oder behindert sind, wird sich in 2 Empfangsdörfern gekümmert. In 7 Häusern für Studenten und Berufstätige widmet man sich Menschen, deren Leid eher versteckt ist.

Für Hin- und Rückflug trägst Du eine Kostenpauschale von insgesamt 1100€, die nach Möglichkeit der Verdienst eigener Arbeit (Mini-/Nebenjob) ist. Der Freiwilligendienst mit Offenes Herz e.V. wird vollständig durch private Spenden finanziert. Vor Antritt des Einsatzes sammelst Du in deinem Bekanntenkreis, Nachbarschaft, Pfarrei u.ä. Sponsoren (,,Patenschaften''), welche die monatlichen Kosten von 450€ (Versicherung, Lebensunterhalt, Transport etc.) decken sollen. Im Gegenzug bekommen die Paten regelmäßig Nachrichten von Dir über das Leben und die Begegnungen im Viertel.

Die subsidiäre Finanzierung durch Patenschaften ist Teil der Vision von Offenes Herz: Sie lässt andere aktiv (Spende) und passiv (Patenbriefe) an deiner Mission der Compassion teilnehmen. Während Du aufbrichst um anderen zu helfen, bist du zunächst auf die Hilfe anderer angewiesen.