passion for compassion 

© 2019 offenesherz

designed mit

in Remscheid

  • Denis CHANE-SING-GUAN

Alberto in Afragola

Eindrücke von den wöchentlichen Besuchen einer Psychiatrie in einem Vorort Neapels

Beim Eintreffen in der Klink begegnet uns eine eher düstere und schmerzhafte Atmosphäre: erwachsene Personen, die geistig verloren über die Flure schlendern.
Unsere Art, bei ihnen zu sein, ist sehr einfach. Wir stehen ihnen lediglich zur Seite, um ihnen zuzuhören – auch wenn wir sie oft nicht verstehen. Wir legen ihnen die Hand auf die Schulter um ihnen Zuneigung zu zeigen, wir lächeln sie an… und überaschenderweise zeigt sich, dass diese kleinen Gesten sie beruhigen. Ich lag sehr falsch, wenn ich wegen ihrer Behinderung dachte, diese Menschen bedürften nicht ebenso sehr der Gewissheit geliebt zu sein.
Mit der Zeit habe ich bemerkt, dass sie unsere Besuche wertschätzen, jeder auf seine Art und Weise. Die, die noch am klarsten im Kopf sind, lächeln mich an und sprechen ganz lebhaft in ihrer Sprache, als erzählten sie, was sie in der Woche gemacht haben. Eine andere Dame, die nicht einmal sprechen kann, kommt einfach zu mir und nimmt mich an der Hand, damit ich bei ihr bin. Andere sind schon gerührt, da sie sehen, dass sie jemand besuchen kommt… Welch ein Herz die haben! – Seelen wie von Kindern, die reinste Unschuld. Sie bitten einfach nur um ein bisschen Zuneigung…


26 Ansichten